Forum für Weltreligionen
Symposien

Hermann Stieglecker-Gedächtnistagung

MONOTHEISMUS

Interreligiöse Gespräche im Umfeld moderner Gottesfragen

16.-18. September 2018

Stift St. Florian bei Linz

in Kooperation mit

dem Institut für Orientalistik der Universität Wien
dem Institut für Orientalische Philologie und Islamwissenschaft der Universität Erlangen

 

Vorläufiges Programm (Änderungen vorbehalten)

 

Sonntag 16. September

Beginn 16.30

Ahmad Milad Karimi   Islam als Volksreligion in modernen pluralistischen Gesellschaften
 
Philipp Bruckmaier     Hermann Stieglecker als Seelsorger, Mitbruder und Forscher im Stift St. Florian

Hans Maier                Kontrapunktik und Perspektive als christlicher Beitrag zur Kunst - kommentiertes Orgelstück von Anton Bruckner in der barocken Stiftskirche von St. Florian

 

Montag 17. September

Vormittag: 9.00-12.00

Reinhard Schulze        Das AnliegenMohammeds in der Rezeption seiner sunnitischen und schiitischen Nachfolger - Ist ein islamischer Ökumenismus denkbar?

Douglas Pratt             Geschichte des christlich-islamischen Dialogs

Eric van Lit                 präsentiert den digitalen Katalog zur Bibliothek Rudolf Geyers

Nachmittag: 15.00-18.00

Bernhard Dolna                        Entstehung und Entwicklung des biblischen Monotheismus – Monotheismus als Ideal (Heschel)

Sabine Schmidtke (angefragt)  Die Übernahme des Mu´tazilismus durch jüdische Gelehrte

Walid Saleh                              Al Biqa´is - Ein früher islamischer Vordenker für eine biblisch-koranische Auseinandersetzung ohne Vorbehalte

Öffentliches Abendprogramm: Musik aus dem arabischen Kulturraum

 

Dienstag 18. September 2018

Vormittag 9.00-11.00

Bertram Schmitz      Dimensionen der abendländischen Geistesgeschichte und deren Zukunft im Dialog mit Panentheismen und Universismen

Rundgespräch mit   Rüdiger Lohlker, Georges Tamer, Bernhard Uhde, Petrus Bsteh, Andreas Renz (angefragt)

 

näheres Info folgt, oder forum@weltreligionen.at

 

 

 

1914–Frieden–2014

Anlässlich 100 Jahre Beginn des Ersten Weltkriegs organisieren das Institut für Religion und Frieden und das Friede-Institut für Dialog Wien in Kooperation mit dem Forum für Weltreligionen und mit der Journalists and Writers Foundation (Istanbul) die interreligiöse Veranstaltungsreihe „1914–Frieden–2014“.

Die Eröffnungsveranstaltung mit dem Präsidenten der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, Dr. Fuat Sanaç, findet am 28. Februar 2014 um 18:30 Uhr im Jakob-Kern-Haus/ Militärpfarre Wien statt.


Jahresprogramm