Forum für Weltreligionen
Nächster AGORA Vortrag 11. Januar 2018

REINHEITSVORSTELLUNGEN IN AUSGEWÄHLTEN RELIGIÖSEN TRADITIONEN DES VORMODERNEN SÜDASIENS

Dr. Philipp André MAAS, Universität Leipzig

Donnerstag, 11. Januar 2018, 18.30-20.00

Der Vortrag beginnt mit einer allgemeinen Einführung in die Religionsgeschichte Südasiens von der frühvedischen Zeit (ca. 1500 v. Chr.) bis zur Guptazeit (ca. 500 n. Chr.). Darin werden zunächst die verschiedenen Weltbilder und Heilsvorstellung des vedischen Brahmanismus und des sogenannten śramaṇa-Milieus, aus dem sich der Jinismus und Buddhismus entwickelt haben, von einander abgehoben und zu spezifischen Vorstellungen zu ritueller und ethischer Reinheit in Bezug gesetzt. Dieser historische Überblick bildet den Hintergrund für die Erläuterung des dharma-Begriffs des traditionellen Hinduismus. Ausgehend von der noch immer aktuellen Arbeit von Wilhelm Halbfass zu diesem Thema wird der Vortrag den traditionell hinduistischen dharma-Begriff als Ergebnis einer Synthese der Vorstellungen des Brahmanismus und des śramaṇa-Milieus deuten, der das Aufrechterhalten der kosmischen und sozialen Ordnung durch die Ausführung von Ritualen und durch das Erfüllen traditioneller Normen bezeichnet. Unreinheit, so argumentiert der Vortrag in seinem Schlussteil, tritt nach traditionell hinduistischer Vorstellung häufig dann auf, wenn die bestehende Ordnung in Gefahr gerät. 


Ort: Otto Mauer Zentrum, Währingerstr. 2-4, Mezzanin, 1090 Wien